Nuoro

Redentore Nuoro

Einer der markantesten Städte Sardiniens ist Nuoro. Mit seinem ganz eigenwilligem Charme ist sie vielleicht nicht die beliebteste Stadt, aber dennoch eine Reise wert.
Auf einer Hochebene gelegen und am Fuße des Berges Monte Ortobene ist Nuoro eine Stadt, die von der Landschaft und seiner Geschichte stark geprägt ist. Umgeben von einer wunderschönen zerklüfteten Bergwelt, wo sich einst Banditen tummelten und Entführungen tagtäglich passierten, ist Nuoro beheimatet.

Die Stadt Nuoro (sardisch „Nùgoro“) liegt im Herzen der Barbagia und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Mit seinen gut 36.000 Einwohnern ist Nuoro eine der größten Städte Sardiniens. Die Provinz selber hat ca. 160.000 Einwohner.
Die östliche Schnellstraße, die den Norden und den Süden Sardiniens miteinander verbindet, kommt vorbei an Nuoro. Und eine halbe Autostunde vom Meer entfernt, bietet die Stadt viele Ausflugsmöglichkeiten.

Ausflugsmöglichkeiten Nuoro

Monte Ortobene
Das wohl größte Wahrzeichen der Stadt ist der Berg Monte Ortobene mit seinen Parkanlagen, Souvenirstände, kleinem Cafè und der glückbringenden Statue „Redentore“.
Auf der Spitze des Berges mit wunderschönem Blick auf die umgebenden Dörfer gerichtet steht die monumentale Bronzestatue von dem Künstler Vincenzo Jerace. Seit 1901 krönt die Jesus-Statue mit seinen sieben Meter und einem Gewicht von zwei Tonnen den Monte Ortobene. Das Reiben des großen Zehs soll angeblich Glück bringen, viele scheinen daran zu glauben, denn der große Zeh hat bereits seine bronzeton verloren und leuchtet einem nun ganz golden entgegen.

Strände Nuoro
Die Strände, die man in der Provinz Nuoro findet sind alle wunderschön. Genau wie dir restlichen Küsten- und Strandabschnitte Sardiniens. Hier eine kleine Auswahl der schönsten und bekanntesten Strände:

– Spiaggia Isuledda
– Capo Comino
– Spiaggia di Bèrchida
– Spiaggia di Cala Liberotto
– Spiaggia di Su Tiriarzu

Berühmte Persönlichkeit

Eine berühmte Persönlichkeit der Stadt ist u. a. Grazia Deledda, die 1926 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Ihr Geburtshaus wurde zu einem Museum umgebaut und ist zu besichtigen. Desweiteren wurde ihr eine Kirche gewidmet. Die Kirche „Chiesa della Madonna della Solitudine“ (sardisch „sa Soledade“) stammt aus dem 16. Jahrhundert und beherbergt das Grab der Nobelpreisträgerin.

Übernachtungsmöglichkeiten Nuoro

In Nuoro gibt es ganz verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten. Vom schönen Hotel, bis hin zu Appartments, Agriturismi und Bed & Breakfasts oder Campingplätzen ist eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.