Reiserücktrittsversicherung nicht vergessen

Wer kennt nicht das Problem mit der der gebuchten Reise, welche dann auf Grund von unvorhersehbaren Ereignissen wie Krankheit oder Vorfällen in der Familie leider nicht angetreten werden kann. Auch beim Urlaub in Italien sind solche Vorfälle nicht besonders selten. Wenn man nun schon lange im Voraus die Reise z.B. über einen Reiseveranstalter oder ein Internetportal gebucht hat, sieht es meistens schlecht aus, wenn man sein Geld gerne zurück bekommen würde. Wohl dem, der vorher eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen hat. Hat man eine solche nämlich nicht, bleibt man meistens auf den gesamten Kosten für den Urlaub sitzen. Dies kann besonders bei größeren Familien oder einem luxuriöseren Urlaub schnell schon mal ein Verlust von mehrere Tausend Euro sein.

Jetzt bleibt allerdings die Frage, wo schließe ich denn am sinnvollsten eine Reiseversicherung ab? Die Anzahl der Anbieter ist schier unendlich und das ganze Kleingedruckte und die Klauseln verstehen wohl auch nur Versicherungsvertreter. Zum Glück gibt es im Internet mittlerweile Portale, welche sich auf den Vergleich von Leistungen und Preisen einer Reiserücktrittsversicherung spezialisiert haben. So kann auch der Laie vor der Buchung des nächsten Urlaubes in Ruhe die einzelnen Versicherungsanbieter vergleichen und sich den besten heraussuchen.

Neben der richtigen Reiserücktrittsversicherung sollte man aber des weiteren auch noch an die richtige Krankenversicherung denken. Der allseits bekannte Auslandskrankenschein wurde für den Europäischen Wirtschaftsraum durch die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) abgelöst. Somit ist man in diesem Fall mit einem EHIC auch in Italien bestens ausgestattet. Wer hingegen seinen Urlaub noch etwas weiter weg und außerhalb von Europa verbringen möchte, der sollte sich über die landesspezifischen Anforderungen und Gegebenheiten informieren, bevor er im schlimmsten Fall keinen gültigen Versicherungsschutz hat. In diesem Fall kann nämlich eine Krankheit immensen finanzielle Kosten bedeuten.

Neben Reiserücktrittsversicherung und Auslandskrankenversicherung sollte man sich gegebenefalls auch noch über eine Diebstahlversicherung für den Urlaub informieren. Besonders wer es bevorzugt teure und neue Elektronikgeräte wie Smartphones, Laptops oder Fotokameras mit in den Urlaub zu nehmen, der ist grade in südlicheren Ländern wie Italien, Spanien oder Griechenland mit einer Reise-Diebstahlversicherung sicherlich gut beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.