Rom – die ewige Stadt

Städtereise Rom

Italiens wunderschöne Hauptstadt liegt in der Region Latium und hat kulturell so viel zu bieten, dass man erst einmal gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Starten wir daher zunächst in der Antike, in der Rom als urbs aeterna, die ewige Stadt bezeichnet wurde. Zu dieser Zeit war Rom die Hauptstadt des Römischen Reiches und man findet zahlreiche Bauwerke aus dieser Epoche, die man bei einem Rombesuch unbedingt gesehen haben muss.

Zu den absoluten Wahrzeichen der Stadt zählt das Kolosseum, das größte Amphitheater der Antike, in dem zahlreiche blutige Gladiatorenkämpfe, Tierkämpfe, Schauspiele und sogar wilde Seeschlachten stattfanden. Auf dem Forum Romanum kann man sich die Ruinen von Roms antikem kulturellem, politischem und wirtschaftlichem Zentrum anschauen. Wie bspw. die Überreste des runden Vesta Tempels, einer heiligen Kultstätte der Römer.

Die Caracalla Thermen am Aventin Hügel zeugen von Roms ausgeklügelter Badekultur. Bereits um 217 n. Chr. ließ Kaiser Caracalla die Thermen erbauen, die zahlreichen Römern als antiker Wellness Tempel dienten. Hier konnte man Baden, in die Sauna gehen, sich massieren lassen, zum Frisör oder sich auch sportlich betätigen und anschließend im Park bei einem kleinen Snack ausruhen.

Pantheon Rom

Das Pantheon gehört mit zu den erstaunlichsten Bauten aus Römerzeiten, das auf Befehl von von Kaiser Hadrian zur Götterverehrung errichtet wurde. Die riesige Kuppel dieses Gebäudes war über lange Zeit die größte der Welt und wurde auch zum Vorbild für die Kuppel des Petersdoms. Später wurde das Pantheon zu einer christlichen Kirche geweiht.

Bauwerke wie die Triumphbögen oder auch die Obelisken zeugen von Roms militärischer Stärke, seinen Eroberungen und zig erfolgreichen Siegeszügen. Später repräsentierten die Obelisken auch die Macht der katholischen Kirche, da sie von den Päpsten als Machtsymbol weitergenutzt wurden. Bestes Beispiel hierfür ist der Obelisk mitten auf dem Petersplatz vor dem Petersdom.

Zu den wichtigsten Bauwerken des christlichen Roms zählt definitiv der Petersdom, der über dem Grabmal des Heiligen Petrus errichtet wurde und bis heute Zentrum des katholischen Glaubens ist. Vor dem Dom wurde mit zahlreichen Säulen und Heiligenstatuen umfasst der Petersplatz geschaffen, auf dem sich die Gläubigen für Ansprachen des Papstes versammeln können. Der Staat der Vatikanstadt liegt direkt im Anschluss. Die vatikanischen Museen bieten zahlreiche Kunstwerke und die Sixtinische Kapelle, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Außerdem findet man in Rom noch zahlreiche kulturelle Kostbarkeiten aus der Renaissance und dem Barock. Mit zu den berühmtesten zählen die Fontana di Trevi, der wohl weltweit bekannteste Brunnen und die Spanische Treppe mit der Fontana della Barcaccia auf der Piazza di Spagna. Oder auch die Piazza Navona mit dem Vierströme Brunnen, sowie die Villa Farnesina in Trastevere mit Armor und Psyche, dem berühmten Deckenfresko von Raphael.

Rom ist also jeder Zeit eine Reise wert. Ob für den Kurztrip an einem verlängertem Wochenende oder auch die ausgiebige Besichtigungstour. Denn neben seinen kulturellen Kostbarkeiten bietet Rom als Modemetropole auch noch zahlreiche Boutiquen und auch noch kulinarische Köstlichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.